Meist bereisten Metropolen von Touristen

Das Unternehmen Euromonitor International hat die 100 meist bereisten Städte im Jahr 2018 benannt. Asien dominiert dabei im weltweiten Vergleich ganz klar, 43 der 100 Metropolen liegen auf dem Kontinent. Dennoch dürfte die Nummer 1 nicht Wenige überraschen…

Asien ist und bleibt in Sachen internationaler Tourismus eine absolute Boomregion, das bestätigt jetzt auch die Studie „Top 100 City Destinations“ des Marktforschungsunternehmens Euromonitor International. Demnach befinden sich gleich sechs asiatische Städte in der Top Ten der meist besuchten Metropolen weltweit– “Hongkong, Bangkok, Macau, Singapur, Dubai und Kuala Lumpur” Gemessen wurden die Zahlen für jede Stadt anhand von ausländischen Besuchern, die für mindestens 24 Stunden die jeweilige Metropole besuchten. Wie auch in den Vorjahren verteidigte Hongkong seinen Spitzenplatz unter den 100 beliebtesten Städten – was sich auch damit erklärt, das die erhobenen Zahlen für den Zeitraum 2018 gelten. Für 2019 gibt es bislang nur Prognosen.

Laut dem Report seien mehr als 50 Prozent der Besucher in Hongkong Festland-Chinesen, das Wachstum bei den Touristenzahlen von fünf Prozent für 2018 sei unter anderem mit der verbesserten Infrastruktur der Stadt zu erklären. So wurde beispielsweise die Honghong-Zhuhai-Macau-Brücke fertiggestellt, genau wie die Hochgeschwindigkeits-Zugverbindung zwischen Hongkong, Shenzhen und Guangzhou. Angesichts der aktuellen Situation in der Stadt, ausgelöst von den gewaltsamen Protesten gegen die immer stärkere Einflussnahme Chinas, dürfte der Spitzenplatz nicht Wenige überraschen. Euromonitor International sagt Hongkong für 2019 einen Rückgang an Besuchern von 8,9

Asiens Städte dominieren das Ranking

Asien dominiert aber nicht nur die Top Ten – 43 der hundert beliebtesten Städte 2018 liegen auf dem Kontinent. Zum Vergleich: Europa kommt auf 32 Städte, Nord- und Südamerika gemeinsam auf nur 13, und der Mittlere Osten (der in diesem Ranking nicht zu Asien gezählt wird) und Afrika zusammen auf 12. Besonders bemerkenswert ist das Wachstum einiger weniger Städte, so legte zum Beispiel Istanbul (Türkei) um mehr als 25 Prozent zu, bei Hurghada (Ägypten) waren es sogar 41 Prozent. Zurückzuführen ist das wohl auch auf den schwachen Kurs der Türkischen Lira, die das ganze Land zu einer noch beliebteren Urlaubsregion gemacht haben dürfte. Deutschland ist drei Mal in den Top 100 vertreten: Berlin liegt auf Platz 41, München auf 56 und Frankfurt am Main auf Rang 87.

Die bestplatzierte europäische Metropole ist London auf Platz 3, gefolgt von Paris auf der 6 – während London Besucher im niedrigen einstelligen Prozentbereich einbüßte, wächst der Tourismus in Paris wieder. Und das 2018 um fast elf Prozent. In der jüngeren Vergangenheit von islamistischen Anschlägen erschüttert, ist es hier in den vergangenen Jahren glücklicherweise wieder sicherer geworden. Für 2019 wird erwartet, dass London Platz 3 einbüßt und sowohl von Macau als auch Singapur überholt wird – die Unsicherheiten rund um den Brexit hätten der Stadt laut Report den Einbruch beschert.

Die Top Ten der beliebtesten Destinationen weltweit

Hongkong, +5 Prozent

Bangkok (Thailand), +7,7 Prozent

London (Großbritannien), -3 Prozent

Macau, +9,2 Prozent

Singapur, +5,3 Prozent

Paris (Frankreich), +10,9 Prozent

Dubai (Vereinigte Arabische Emirate), +0,8 Prozent

New York (USA), +3,8 Prozent

Kuala Lumpur (Malaysia), +4,6 Prozent

Istanbul (Türkei), +25,2 Prozent

Quelle: Travelbook